“Gléckssteen” – CAPE, Ettelbrück

30 luxembourgish artists have supported in 2020 the CHdN – Centre Hospitalier du Nord with great commitment in the solidarity campaign for the month against cancer. The works will be on view at CAPE from 21 April to 5 May 2021.

The participating artists are:

  • Robert Brandy
  • Jean-Marie Biwer
  • Karolina Markiewicz & Pascal Piron
  • Filip Markiewicz
  • Lidia Markiewicz
  • Joel Meiers
  • Diane Jodes
  • Désirée Wickler
  • Chantal Maquet
  • Patricia Lippert
  • Nina Tomàs
  • Marie-Josée Kerschen
  • Philippe Matsas
  • Raymond Colombo, Sonneblummen
  • Emile Hengen
  • Joseph Tomassini
  • Robert Hall
  • Edmond Oliveira & Eve Metz
  • Bruno Oliveira Muringer
  • Tom Flick
  • Sumo
  • Marco Weiten
  • Jérôme Cames
  • Flora Mar
  • Mike Zenari
  • Jo Malano
  • Jean-Claude Salvi
  • Giulia Helminger

Opening: Wednesday 21 April 2021 from 5:00 p.m. to 9:00 p.m. (reservation mandatory for one of the 30-minute visit times)

Exhibition open from Monday to Saturday from 2 p.m. to 8 p.m.

Figure in Print – The human form & body through Luxembourgish printmaking from 1945 to today

The human form & body through Luxembourgish printmaking from 1945 to today

This exhibition exploring the human figure in Luxembourgish printmaking is the result of a collaboration between the National Museum of History and Art, the National Library of Luxembourg (BnL), and Luxembourg’s most renowned engraving workshop: Empreinte. With a selection of more than 170 works, presented in two different venues (MNHA / BnL), the exhibition highlights the richness of the graphic production in our country from 1945 to the present day. The medium and its variety of artistic expression are demonstrated through five themes: Portraits, Abstraction, Nudes (MNHA, Wiltheim wing), Bodies in action, and Man’s place in society (at the BNL).

An exhibition in two locations:

– 22nd January to 27th June 2021 at the MNHA
Musée national d’histoire et d’art Luxembourg
Marché-aux-Poissons
L-2345 Luxembourg

– 28th January to 18th April 2021 at the National Library of Luxembourg
Bibliothèque nationale du Luxembourg
37D, Avenue John F. Kennedy
L-1855 Luxembourg

Wald. Wolf. Wildnis. im Haus Beda | Bitburg

Die in der Bitburger Ausstellung Wald.Wolf.Wildnis. gezeigten Arbeiten von über 25 Künstlerinnen und Künstlern beschäftigen sich mit der Rückkehr des Wolfes in die heimischen Wälder. Die neuerlich wieder mögliche Begegnung von Menschen mit dem Wolf, das Auftauchen des ein Stück Wildnis verkörpernden Raubtiers, wird kontrovers diskutiert und ist mit rechtlichen, politischen, kulturellen und alltagspraktischen Fragen
verbunden. Fast täglich lesen wir Berichte über gesichtete Wölfe und den durch Dürre geschädigten Wald. Angesichts einer durch unsere moderne Lebensweise zunehmend
bedrohten Umwelt sind wir Menschen gezwungen, über unser Verhältnis zur Natur nachzudenken und Lebensräume zu schützen.

Die Ausstellung dauert vom 4. Oktober 2020 bis 12. Mai 2021 und kann zu folgenden Zeiten besichtigt werden:

Dienstag bis Freitag 15:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 14:00 bis 18:00 Uhr

im
Haus Beda
Bedaplatz 1
D-54634 Bitburg

Statt einer traditionellen Eröffnung in den Ausstellungsräumen gibt es im Festsaal des Haus Beda

am Sonntag, dem 4. Oktober 2020, 11:30 Uhr*
unter Beachtung der aktuellen Hygieneschutzmaßnahmen**

kurze Grußworte und Einführungen von:
Dr. Michael Dietzsch
Vorsitzender Dr.-Hanns-Simon-Stiftung
Gisela Krohn
Kuratorin der Ausstellungsreihe www.waldwolfwildnis.de
Dr. Ute Bopp-Schumacher
Kuratorin der Bitburger Ausstellung Wald.Wolf.Wildnis.
Gundolf Bartmann
Forstdirektor Trier

Einige Künstler*innen der Ausstellung sind anwesend!

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Kerber-Verlag.

Für die gesamte Dauer der Ausstellung bietet das Haus Beda für Sie eine AudioBar mit ausführlichen Informationen über die Ausstellungsreihe Wald.Wolf.Wildnis. und zu den Werken der an der Bitburger Ausstellung teilnehmenden Künstler*innen an. Diese stehen im Atrium, in den Ausstellungsräumen und auf der Website zur Verfügung.

Die Ausstellung wird sowohl in den Räumen der Neuen Galerie als auch im Fritz-von-Wille-Museum präsentiert.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.haus-beda.de/. Die Einladung als pdf finden Sie hier (-> Link)

– – – – – – – – –
* Da nur eine bestimmte Gästezahl erlaubt ist, wird um Anmeldung gebeten unter T +49 6561 9645-11 oder info@haus-beda.de
Stephanie Kaak (Stiftungsrat), Frau Krohn und Frau Dr. Bopp-Schumacher stehen am Sonntag, dem 4. Oktober bis 15.30 Uhr als Ansprechpartner für Besucher der Eröffnung zur Verfügung!
** Unter www.die-neue-galerie.de oder www.haus-beda.de finden Sie immer alle Informationen zu den aktuellen Zugangsbeschränkungen und Sicherheitsmaßnahmen bei Veranstaltungen, Führungen, etc.